PiepShow

Vogelhaus Webcam

01. August 2016

Webcams OFFLINE

Wir haben uns entschieden, die Kameras zumindest mal über die Sommerferien auszuschalten.

Eine dritte Brut findet dieses Jahr offenbar sowieso nicht mehr statt, die Vögel werden wohl erst wieder bei kälteren Tagen zurück kommen, um vor frostigen Nächten Unterschlupf zu finden.

Vielen Dank für Euer Interesse – schaut einfach von Zeit zu Zeit vorbei, um Neuigkeiten zu entdecken.

Spätestens im Frühjahr 2017 geht es wieder los, wenn die ersten Blumen sprießen…

20. Juni 2016

Häuschen wieder aufgestellt

Dank des tollen warmen Wetters ist das gereinigte Häuschen schneller getrocknet als erwartet. Es steht seit ca. 18 Uhr wieder an seinem Platz. Die Webcams sind momentan im Langzeit-Modus, d.h. es gibt zur Zeit keinen LIVE Stream, sondern nur ein einzelnes Bild alle 60 Minuten, siehe WEBCAMS

Da es eher unwahscheinlich ist, dass die Kamera gerade in dem Moment ein Bild macht, wenn ein Vogel zu Besuch kommt, haben wir wieder das altbewährte Mittel zur Kontrolle eingesetzt: Pepsi’s Körner im Innern des Häuschens. Wenn sie verschoben sind oder fehlen, schauen wir mal noch genauer hin.

Den Live Modus aktivieren wir erst dann wieder, wenn tatsächlich wieder mit dem Nestbau begonnen wird. Eventuell gibt es dieses Jahr noch eine dritte Brut – in manchen Jahren ist das bis August möglich.

Wir werden sehen…

 

Noch ein Hinweis:

die Innenkamera streikt ab und zu mal – wir werden das Problem dann immer abends nach Feierabend lösen (Raspi neu starten)

19. Juni 2016

Die zweite Brut ist gescheitert

Am frühen Sonntagmorgen war das Küken bereits sehr schwach. Sie saß mal wieder nur daneben und wusste nicht so recht, was sie tun sollte.

Sie hat zwar noch 2-3 mal gefüttert, aber alle 1 bis 2 Stunden ist deutlich zu wenig. Normalerweise braucht ein Kleines alle 15 bis 30 min. was zu futtern.

Kurz nach 9 Uhr hat sie dann endgültig das Nest verlassen. Da half auch unser Eingreifen eine Stunde später nichts mehr. Das Kleine reagierte zwar kurzzeitig positiv auf eine Wärmelampe und schnappte daraufhin auch noch gierig nach der angebotenen Spritze mit Zuckerwasser-Tröpfchen, aber kurz darauf ist es dann trotzdem nach diesem letzten Aufbäumen verstorben. Tapferer kleiner Kämpfer, bis zur letzten Minute!

Wir räumten das Häuschen aus und desinifizierten es. Nun muss es erst mal einige Tage ordentlich durchtrocknen, bevor wir es wieder aufstellen. Voraussichtlich nächstes Wochenende, dann vorerst nur mit der stromsparenden Langzeit-Überwachung ohne Live-Stream. Denn wer weiss, ob und wann wieder jemand einzieht…

Bis dahin hat die alleinerziehende Mutter hoffentlich ein anderes Plätzchen gefunden. Oder einen Partner.

Video, 1:33 min.

Video, 1:33 min.

18. Juni 2016

Ein tragischer Tag

Ein weiteres Junges, das kleinste, hat die Nacht nicht überlebt und liegt noch lange vormittags tot im Nest. Dadurch werden natürlich Fliegen angelockt. Wie es scheint (und wie man im Film sieht), entsprechen Schmeissfliegen aber nicht dem Beuteschema.

Mama sitzt die meiste Zeit auf dem letzten ungeschlüpften Ei, die restlichen Küken schreien vor Hunger. Inzwischen sind wir uns sicher, dass es diesmal ein unerfahrenes Weibchen ist. Das ist nicht die routinierte, souveräne Mama von der ersten Brut mit ihrem fleissigen Partner als eingespieltes Team.

Am Nachmittag verstirbt auch noch eines der beiden kräftigeren Küken relativ schnell. Zu diesem Zeitpunkt war ich bereits im Baumarkt, eine Greifkralle zum Eingreifen zu besorgen. Der Plan: das Ei entfernen, damit sie endlich die Brüterei einstellt und sich um ihre Jungen kümmert. Leider zu spät. Als sie endlich mal wieder das Haus verlässt, konnten wir neben dem Ei auch gleich noch ein weiteres totes Küken entsorgen. In dieser kurzen Zeit durften wir aber einen echten Blick ins geöffnete Häuschen werfen: in echt sieht das Küken noch viel winziger und zerbrechlicher aus, aber es klammerte sich feste an den Greifarm, in der Hoffnung auf einen leckeren Happen. Ein besonderer Moment für uns und die Kinder. Nach 1-2 Minuten stand das Häuschen aber wieder an seinem Platz. Die Mutter hat nichts davon mitbekommen. Das Ei war tatsächlich bis auf einen winzigen Dotter-Rest leer (es zerbrach durch den Greifarm).

Aber leider sitzt sie auch trotz des entfernten Eis lieber noch die meiste Zeit auf ihrem letzten Jungen, anstatt es anständig zu füttern.

Wir sind gespannt, ob auch das letzte Junge in der Nacht stibt und so dieses Drama gnädig beendet wird. Wir drücken ihm die Daumen, diesem tapferen kleinen Kämpfer – aber sie stellt sich auch einfach zu dämlich an, sorry!

Video, 6:33 min.

Video, 6:33 min.

 

 

17. Juni 2016

Leichte Verbesserung?

Nach dem gestrigen Tag  hatten wir heute auch kein gutes Gefühl. Nachmittags haben wir wieder eine Portion Mehlwürmer bereitgestellt – diese werden immer unverzüglich und wohl auch dankbar angenommen. An diesen kalten, nassen Tagen ist es bestimmt extrem schwierig, die Küken zu wärmen, nach Futter zu jagen und zu füttern.

Aber, allen widrigen Umständen zum Trotz: zumindest die zwei älteren Küken scheinen tatsächlich schon etwas gewachsen zu sein. Munter sind ja alle drei eigentlich schon. Nun nach dem Zusammenstellen des Tagesfilms, nach Durchsicht der Film-Clips, haben wir wieder ein besseres Gefühl. Zumindest, was die beiden größeren Küken angeht.

Video, 2:59 min.

Video, 2:59 min.

16. Juni 2016

Da waren’s nur noch 3 …

Leider hat das Kleinste die Nacht nicht überlebt. Die Innenkamera zeigt nur noch 3 Küken, die die Hälse recken. Das vierte Küken liegt noch bis ca. 15 Uhr tot im Nest, bis Mama es schließlich davon trägt.

Aufgrund dieser Situation und der Tatsache, daß es diesmal offensichtlich keinen Papa gibt, der die Mutter bei der Aufzucht unterstützt, haben wir uns entschlossen, etwas „Beihilfe“ zu leisten, um die Mutter zu entlasten und etwas „unseres“ Futters zur Verfügung zu stellen.  Mehlwurm gewendet in verdicktem Zuckerwasser spendet schliesslich  Kraft für zwischendurch, für Mama und die Kinder. Und quirligen Mehlwurm haben wir eh immer zuhause 😉

Den Papa hört man auch morgens und abends nicht mehr in Nest-Nähe singen, wie sonst immer in den letzten Monaten. Entweder zieht er immer noch mit den anderen Jungs vom ersten Wurf um die Häuser, oder er wanderte bereits in südliche Gefilde aus – kein Wunder bei dem Wetter. Oder er hat ne andere.

Am Abend haben unsere Kinder im Gestrüpp auch noch Spinnentiere, Schnecken und sonstiges leckeres Gewürm gesammelt, damit auch die für’s kräftige Federkleid notwendige Abwechslung in der Schüssel landet.

All das seht ihr natürlich im Tagesfilm:

Video, 3:12 min.

Video, 3:12 min.

15. Juni 2016

Drama Queen

Heute dramatische Szenen im Nest. Erst infiltriert eine freche Fliege die Basis und spioniert ungeniert – dann wird auch noch ein Vögelchen aus dem Nest geworfen!

Leider ist auch heute kein weiteres Geschwisterchen geschlüpft – die beiden letzten Eier werden wohl nix mehr.

Wie es mit dem Verstoßenen aus geht – seht selbst!

Video, 4:54 min.

Video, 4:54 min.

14. Juni 2016

Keine Änderung heute

Nach wie vor sind es 4 Geschwister – die beiden übrigen Eier sind noch unversehrt. Mama brütet und füttert den ganzen Tag, wo sich Papa rumtreibt, kann ich nicht sagen. Ob sie das völlig als Alleinerziehende stemmen kann?

Fanta Vier

Fanta Vier

13. Juni 2016

Alles Gute zum Geburtstag!

Das erste Küken der zweiten Brut des Jahres ist heute am frühen Morgen geschlüpft.

Wie viele wohl noch im Laufe des Tages folgen werden?

Willkommen!

Willkommen!

Heute sind bis Stand 20 Uhr insgesamt 4 Küken geschlüpft. Sehr schön zu sehen bei vollem Tageslicht war Küken Nummer 4, was auch ganz toll von der Innenkamera eingefangen wurde. Genießt also das Schlüpfen in „epischer Breite“ ab Minute 3:33 des folgenden Films der heutigen Tageszusammenfassung:

Video, 6:37 min.

Video, 6:37 min.

07. Juni 2016

Zeitraffer-Tag

Der kompletten Tag im Schnelldurchlauf:

Video, 3 min

Video, 3 min

« Ältere Beiträge

© 2016 PiepShow

Theme von Anders NorénHoch ↑